Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Diez e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Einsatz Bootsunfall (Di 04.06.2013)
Havarie Lahnarche (04.06.2013)

Einsatzart:
Bootsunfall
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
04.06.2013 - 04.06.2013
Alarmierung:
Alarmierung per Leitstelle
am 04.06.2013 um 15:15 Uhr
Einsatzende:
04.06.2013 um 17:05 Uhr
Einsatzregion:
Bezirk Rhein-Mosel
Einsatzort:
Diez an der Lahn
eingetroffen um 15:25 Uhr
Einsatzauftrag:

Sichern des Einsatzgebietes und Unterstützung der FFW

Einsatzgrund:

Lahnarche treibt manövrierunfähig auf der Lahn

Eingesetzte Kräfte
0/1/8/9
  • 1 Gruppenführer
  • 3 Bootsführer
  • 2 Einsatztaucher
  • 3 Strömungsretter
Eingesetzte Einsatzmittel
  • Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan EMS 33-19/1 - EMS-DZ 158
  • Rettungsboot (RTB) - Adler Diez 77/1

  • Kurzbericht:

    Havarie Lahnarche (04.06.2013)

     

    Nach einer längeren Regenphase kam endlich die Sonne durch und der Pegel der Lahn begann langsam zu sinken, als an jenem sonnendurchfluteten Nachmittag, um 15:15 Uhr die Sirenen der Wasserwehren Diez und Altendiez die Mittagsruhe jäh unterbrachen.

    Parallel dazu ertönten die Funkmeldeempfänger der DLRG Diez e.V., die durch die iLS Montabaur aktiviert wurden, mit einem wahren Aufgebot an Alarmierung.

     

    „W2-Alarm; W2-Alarm; Einsatz für die FFWn Diez und Altendiez, die DLRG Diez und den DRK OV Diez. Die Lahnarche treibt manövrierunfähig auf der Lahn …“

     

    Innerhalb von 10min rückte der erste Einsatztrupp aus und traf fast gleichzeitig mit der Feuerwehr an der Slipstelle ein. Nach einer kurzen Wartezeit wurde das IRB zu Wasser gelassen und  verlegte zur Einsatzstelle. Innerhalb von Minuten konnte der erste Trupp bis auf eine Gesamtstärke von 0/1/8/9 aufgestockt werden. Zur Verfügung stand neben dem Bootstrupp ein komplett einsatzfähiger Strömungsretter 1-Trupp.

    Vor Ort erfuhren wir von der TEL das sich die Lahnarche, bei einem Wendemanöver auf der starkströmenden Lahn, offensichtlich eine Plane in den Antriebsstrang gefangen haben muss. Sie trieb manövrierunfähig mit ca. 45 Personen an Bord und hoher Strömung auf die Mündung der Aar zu. An dieser Stelle macht die Lahn eine sehr enge Biegung und die Lahnarche havarierte mit der Uferbefestigung. Anschließend gelang es offensichtlich dem Schiffsführer mit dem Anker das Schiff abzufangen. Mit Hilfe eines Greifzuges und einer Winde konnte das Schiff durch die Feuerwehr zunächst am Ufer gesichert werden, so dass die Passagiere das Fahrgastschiff verlassen konnten. Anschließend wurde die Lahnarche mit einem Schlepper vom Wasser- und Schiffartsamt an ihren Liegeplatz geschleppt.

    Der Einsatz endete um 17:05 Uhr.

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing